Archiv für März 2013

SCHUHE MACHEN LEUTE   Leave a comment


 

In dieser Sendung haben wir Anja Treichel vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. und Louie Gong aus Seattle/Washington interviewt.

Speaking/WorkshopsLouie Gong ist ein Trainer, Aktivist und Künstler und durch verschiedene kulturelle Einflüsse inspiriert. Er vereint Nooksack, Squamisch, chinesische, französische und schottische Einflüsse und wuchs bei seinen Großeltern in der Nooksack-Stammesgemeinschaft im Nordwesten des US-Bundesstaates Washington auf. Seine Arbeit verbindet die traditionelle Kunst der an der Pazifikküste Nordamerikas lebenden Küsten-Salish mit zeitgenössischen künstlerischen Elementen und so entstehen seine beeindruckenden Werke zu mehrkultureller Identität, wie etwa seine begehrten, individuell handbemalten Schuhe. Aus seinem Wunsch, die Erfahrung der individuellen Schuhgestaltung für andere zugänglich zu machen, entwickelte er das DIY-Design-Werkzeug „Mockups“. Später gründete er sein eigenes Unternehmen, die „Eight Generation“.

In unserem Interview, das durch unsere drei Studiogäste Abu, Özcan und Sakhile bereichert wird, sprechen wir über Louies kulturellen Hintergrund, wie ihn dieser in seiner Kindheit geprägt hat und wie er diese scheinbar unvereinbaren Wurzeln in seiner Kunst zusammenführt.

Darüber hinaus berichten uns Anja und Louie über ihre Erfahrungen als Berater_in und Workshop-Leiter_in. Dann erweitert sich das Gespräch und unsere Studiogäste (Abu, Özcan und Sakhile) geraten in einen sehr interessanten Erfahrungsaustausch.

 

Weitere Informationen zum Film:

Schuhe machen Leute – you are what you wear!

Produktion: Verband binationaler Familien und Partnerschaften, Leipzig 2012

Regie: Javier Santos

Freitag, 22.03.2013 17:00 Uhr – Cinémathèque

Ein Dokumentarfilm des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften Leipzig über den Besuch des Künstlers und Aktivisten Louie Gong aus Seattle in Leipzig im März 2012. Der Film begleitet Louie bei seiner Arbeit in Leipzig: ein einwöchiger Empowerment-Workshop mit migrantischen Jugendlichen. Die Jugendlichen gestalteten im Rahmen des Workshops je ein Paar VANS-Schuhe mit Symbolen ihrer Herkunftskultur(en) und symbolisierten damit die Vereinbarkeit von Herkunftskulturen und urbanem Leben.

Neben dem porträtierten Künstler und Mitarbeiter/innen des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften werden der Integrationsbeauftragte der Stadt Leipzig, Stojan Gugutschkow und die Konsulin für öffentliche Angelegenheiten des US-Konsulates in Leipzig, Teta M. Moehs, anwesend sein.

 

Sonnabend, 23.03.2013 20:00 Uhr – LURU-Kino

Art is less threatening than words“ („Kunst ist weniger bedrohlich als Worte“)

Nach Aufführung des Filmes „Schuhe machen Leute“ gibt es eine interaktive Podiumsdiskussion („Fishbowl“) auf Deutsch und Englisch mit Louie Gong, Anja Treichel (Verband binationaler Familien), auf Mona Ragy Enayat (Malerin u. Kunstpädagogin), Zamir Yushaev (Maler), Mandy Gehrt (Künstlerin), Kanwal Sethi (Filmemacher „Fremdes Land“), Mamad Mohamad (Vorsitzender Landesnetzwerk Migrantenselbstorganisationen in Sachsen-Anhalt) und Tom Bailey (Comunity Artist). Die Moderation übernimmt Robert Jahn (Filmemacher „Deutschland is a good country“). Die Diskussion widmet sich der Frage, wie man wichtige gesellschaftliche und politische Inhalte lustvoll und interessant gestalten kann – fernab von Thesenpapieren, Belehrungen und Statements, und welche Rolle Kunst und Kultur dabei spielen (können).

 

Weitere Informationen zum Follow-up-Workshop:

Schuhe machen Leute – you are what you wear 2.0

Wie würden Schuhe aussehen, wenn Du sie selbst gestalten könntest und was würden
Sie über Dich und Deine Wurzeln erzählen?

Wir haben im Rahmen der Wochen gegen Rassismus den US-Künstler Louie Gong nach
Leipzig eingeladen, damit er mit Euch Schuhe gestaltet. Louie selbst entwirft seit Jahren
Schuhe, die von seinen persönlichen kulturellen Herkünften inspiriert sind – und dazu
noch verdammt gut aussehen. Louie hat für den Workshop sogenannte „Mockups“
(http://getmockups.com) entwickelt, die Ihr bemalen könnt – das Tolle: hier kann man
im Gegensatz zu „richtigen“ Schuhen etwas ausprobieren, übermalen und ganz neu
entwerfen.

Der Workshop findet am Samstag, dem 23.03.2013
von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr voraussichtlich
in der Leipzig International School statt.
Könneritzstraße 47
04229 Leipzig

Es wird ein Teilnehmerbeitrag von 10 Euro erhoben. Alter: ab 12 Jahre, für Jugendliche mit verschiedenen kulturellen Hintergründen

Anmeldungen unter: 0341/6880022 oder leipzig@verband-binationaler.de , Ansprechpartnerin ist Anja Treichel,
Verband binationaler Familien und Partnerschaften, Beratungs- und Geschäftsstelle Leipzig,
Kurt-Eisner-Straße 40, 04275 Leipzig,
http://www.leipzig.verband-binationaler.de und http://www.facebook.com/verbandbinationaler.leipzig

 

Die Sendung zum Nachhören und als Download hier:

http://www.divshare.com/download/23892849-936

 

http://www.eightgeneration.com, contact@eightgeneration.com

http://www.getmockups.com

http://www.mixedheritagecenter.org

http://www.mavinfoundation.org

Werbeanzeigen

Veröffentlicht März 20, 2013 von Zwischenraum in Radio Blau in Artikel

Boatpeople   Leave a comment


Heute beschäftigt sich die Redaktion Zwischenraum mit dem Thema Boatpeople.

Boatpeople: Wer ist das?

Das sind verzweifelte und mutige Menschen.

Auf der Suche nach Überlebensmöglichkeiten und einem besseren Leben überqueren sie das Mittelmeer in Richtung Norden. Die Boatpeople machen sich mit Hilfe von Fischern und Schleusern in kleinen Booten auf den Weg nach der Festung Europa.

Einige von ihnen werden auf dem Meer von Patrouillen europäischer Staaten unter tragischen Umständen gerettet. Doch was bedeutet Rettung, wenn man danach unter unmenschlichen Bedingungen in Lagern an den Rändern Europas inhaftiert bis die Konfrontation mit der Abschiebung ins zurückgelassene Elend kommt?

In den meisten Fällen werden MigrantInnen in Seenot einfach sich selbst überlassen

Erst im September 2012 hörten wir in den Nachrichten von der Überfahrt, bei der viele Menschen ihr Leben lassen mussten, obwohl sie hätten gerettet werden können , von der europäischen Küstenwache. Da kann man nicht mehr von Unglück sprechen.

Und was bedeuten uns -was bedeuten dir die Menschenrechte? Jeder Tote auf See zeigt uns einmal mehr wie ausgehöhlt dieses Recht mittlerweile ist.

Wenn man sich die Zahlen der Toten vor Augen führt wird es deutlicher:

Seit 1988 bis 2012 wurden 13 448 Tote an den europäischen Grenzen registriert.

Allein im Jahr 2011 starben auf dem Mittelmeer 1500 Menschen laut UNHCR.

Diese Zahlen sagen etwas über das Ausmass aus, doch wie kann man die Zusammenhänge begreifen, den Druck und das Leid der Flüchtlinge erahnen?

Dafür stellen wir euch heute die Menschenrechtsinitiative Boats4people und das Buch KINSHAHSA DREAMS von Anna Kuschnarowa vor mit einem Interview vom Dezember 2012.

Anna Kuschnarowa erzählt und liest aus ihrem Roman über 16 Jahre alten Jengo auf der Suche nach seiner geflüchteten Mutter und seinem großen Traum, Boxer zu werden.

Über Ägypten, Libyen und das Mittelmeer gelangt er ins Lager auf Lampedusa schließlich nachFrankreich. Jengo bewegt sich in der Halbwelt des Boxens und verliebt sich in ein Mädchen – doch als Illegaler darf er nirgendwo lange bleiben, ist immer getrieben von der Angst, entdeckt zu werden. Eine spannende und aufwühlende Flüchtlingsgeschichte über einen Menschen zwischen den Kulturen auf der Suche nach sich selbst.

Ein weiterer Protagonist der heutigen Sendung ist der mutige&respektableitalienische Journalist Fabrizio Gatti. Er hat Kuschnarowa mit seiner großen Reportage „BILAL als Illegaler auf dem Weg nach Europa“ unglaublich authentische Recherchen geliefert.

Ein Großteil der heutigen Musik geht auf die Initiative von engagierten Musikern für Boats4 people zurück. 17 Titel haben wir von der Seite http://www.boats4people.org für 10,- heruntergeladen. Das Geld geht direkt als Spende für die Finanzierung ihrer Aktionen an die Organisation. Bitte zu Hause unbedingt nachmachen: danke!

Die Sendung zum Nachhören und als Download hier:

http://www.divshare.com/download/23820697-74b

Website von Anna Kuschnarowa

http://www.anna-kuschnarowa.de/

BUCH

http://www.beltz.de/de/verlagsgruppe-beltz/presse/schwerpunkttitel/kinder-jugendbuch/titel/kinshasa-dreams-1.html

Fabrizio Gatti

BUCH

in der Jungle World

http://jungle-world.com/artikel/2010/10/40504.html

auf Deutschlandradio:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1110604/

ProAsyl

http://www.proasyl.de/

Initiative Boat for people

http://www.boats4people.org

Veröffentlicht März 6, 2013 von Zwischenraum in Radio Blau in Artikel